Sonntag 25. September 2011 00:00 Alter: 7 Monat(e)

pilatesroom goes VOXTV

„Hart gegen weich“ - Krafttraining vs. Pilates

Die Sendung WISSENSHUNGER strahlte am Donnerstag, 19. Februar 09 ab 18:ooh den Verlauf und die Ergebnisse eines 6 wöchigen Trainingsvergleichs aus.

Mein Einsatz als Headcoach & Personal Trainer erlaubte mir einen Blick hinter die Kulissen der Dreharbeiten zum Thema 

 "Hart gegen Weich".

"Hart" implizierte ein traditionelles Training im Fitness Studio - eine Kombination aus Kraft- und Herzkreislauftraining, geführt durch Regina Maltzahn (der ich übrigens meinen Einsatz verdanke - Danke nochmal an dieser Stelle;-))).

"Soft" beinhaltete Powerwalking - Poweryoga - Pilates - das sogenannte "Training der Stars"...;-))
 
 

Man wollte wissen, WAS denn nun wirklich dran sei, an diesem "Wellfit Training", ob es tatsächlich "mithalten" könne. Als Bewertungskriterien dienten unserem Test Zahlen. Wir verglichen die Ausgangs- und Endwerte von Komplettgewicht, Fett- und Zentimetermessungen.

Das Ergebnis war sehr interessant;-)) 

Doch was bedeutet "mithalten können"? Wann ist ein Trainingserfolg ein Trainingserfolg? Wird man dem Begriff Trainingserfolg gerecht, indem man den Erfolg auf Zahlen reduziert? 

Was ist, wenn man plötzlich erkennt, dass man trotz verlorener 5 Kilo sich immernoch nicht sexy fühlt, weil man wie ein Fragezeichen in der Gegend steht & Schultern wie Bauch schlaff nach vorne hängen?

Für mich stellt sich weniger die Frage entweder Hart oder Soft, sondern eher die Frage:
 "WAS? WIE & vor allem FÜR WEN?"

Ich persönlich möchte auf kein Laufband verzichten & habe gerne während meiner Trainingsphasen zur deutschen Aerobic Meisterschaft  Hanteln gedrückt. Ich erinnere mich an Augenblicke, in denen ich 50 Kilo auf der Flachbank stemmte, oder als mir ein erster einarmiger Liegestütz gelang. Bin vor Stolz fast geplatzt. Ein Zustand, den ich der "Mukkibude" verdanke.

Doch heute ruft mein Körper nach etwas anderem - und damit scheine ich nicht alleine zu stehen.
 Die Tatsache, dass sich immer mehr Menschen von Pilates & Co magisch angezogen fühlen, ist ein Zeichen der Bedürfnisänderungen - ein Wandel der Zeit. Die hohen Anforderungen des Alltags mit seinen Doppel-und Dreifachbelastungen lassen uns Menschen geradezu nach einem ganzheitlichen Training lechzen. Der Geist möchte mal ganz ganz still sein - das Hirn am liebsten leer.

Es besteht ein Unterschied, ob ich auf dem Laufband zwar körperlich laufe, mich aber geistig der RTL Soap widme, oder ob ich mich auch mental auf Laufen & Atmen konzentriere. Das wusste schon Arnie, als er Konzentrations Curls machte.
 

Doch wie ist dieser Unterschied noch zu erklären?
 Pushava, ein Yogalehrer, bei dem ich kürzlich einen Workshop belegte, formulierte es wie folgt:
 Stellst du dich 90 min (oder länger) in deinem Fitness Studio auf das Laufband, bist du danach ausgepowert AND YOU ARE LUCKY (Endorphine).
 Machst du 90 min Yoga, bist du danach energetisiert AND YOU ARE LUCKY.

Der Grund:
 Beim Laufen setzt du die Energie frei & lässt sie los.
 Beim Yoga behälst du die frei werdende Energie im System & nutzt diese für dich. Du verbindest dich mit jedem Atemzug einem energetischen Zirkel. Hierfür bedraf es einer mentalen Hinwendung.
 
 Pilates & Poweryoga bergen noch weit mehr Benefits, deren Aufzählen hier die Seite sprengen würde.
 Larissa ist seit unserem kleinem Projekt vollends begeistert & will NIE MEHR OHNE - ja sogar Olli (der Mann ihrer Wahl) hat sich am Poweryoga Virus infiziert;-))
 

Hier sind Larissa & ich beim Powerwalken. Der liebe Gott hat es mit dem Aufnahmeteam und uns gut gemeint, denn es war der einzige schöne klare Tag der Woche in diese Öcher-Wetter-Zone.

In pilatesroom in der Oligsbendengasse trainierten wir Larissas "Powerhouse" in der Pilatesmaschine, dem Allegro (siehe auch Artikel Personal Training Allegro )

 der Headcoach denkt nach - Wie kann ich Larissa noch mehr unterstützen? Die richtige Motivationsmasche ist oft entscheident...denn Wirksamkeit hin oder her...das Training soll auch Spaß machen & somit ist das Verhältnis Trainer-Proband nicht unerheblich.


Weitere Informationen könnt ihr in den Artikeln "Dreharbeiten mit Hindernissen" und "TV AUFNAHMEN mit VOX TV im pilatesroom" nachlesen. Viel Spaß wünscht Euch das pilates room TEAM.

 ... und hier gibt's den Beitrag zum Reinschauen »

 

 

Herzlich
 
Astrid Jorden 

 


astrid jorden health & selfmanagement · monheimsallee 31 · 52062 aachen · tel +49 (0) 152 535 12 454
contact(at)astridjorden.de · impressum